Schön durch Schüßler-Salze

Schüßler.(c)prinzette

Sie lindern Kopfweh und stärken die Nerven, bekämpfen Fieber, Schnupfen oder Stimmungstiefs – Mineralien braucht unser Körper wie die Luft zum Atmen. Schon vor über 100 Jahren entdeckte der Arzt Dr. Wilhelm Heinrich Schüßler, dass fast jede Krankheit auf einen gestörten Mineralstoffhaushalt der Zellen zurückgeht. Seine Therapie von den 12 heilenden „Lebenssalzen“ erlebt heute einen regelrechten Boom in der alternativen Medizin.

Maxi QuickfinderSchüßlerSalze_141103_mn.inddMaxi QuickfinderSchüßlerSalze_141103_mn.indd.(c)GU Verlag

Kompakte Hilfe: „Maxi-Quickfinder Schüßler-Salze“, Günther H. Heepen, Gräfe und Unzer, 312 S., 24,99 € – ©GU Verlag

Doch damit lassen sich nicht nur Krankheiten heilen. „Mit Schüßler-Salzen kann man auch etwas für die Schönheit tun“, sagt der Heilpraktiker und Autor Günther H. Heepen. „Das hängt damit zusammen, dass diese Salze – allen voran Nr. 11 Silicea – natürlicherweise in der Haut vorkommen und für Straffung, Festigkeit, Hauternährung und Hautstoffwechsel bedeutend sind.“

Das Gute: Die sanfte Therapie ist frei von Nebenwirkungen und die Ergänzungsmittel sind in jeder Apotheke für wenige Euro rezeptfrei zu haben. Als Regeldosierung bei chronischen Beschwerden empfiehlt Dr. Heepen, drei- bis sechsmal täglich ein bis zwei Tabletten über einen Zeitraum von sechs bis acht Wochen einzunehmen. Aber welches Salz ist wann das Richtige? In seinem Buch „Maxi-Quickfinder Schüßler-Salze“ hat Heepen für über 360 Beschwerden jeweils das passende Mineralsalz parat – für mich ein überaus nützliches Nachschlagewerk, das in meiner Hausapotheke nicht fehlen darf.

5 Beauty-Probleme und was dagegen hilft

Haarausfall Zincum chloratum Nr. 21 wendet man an, um den Körper zur Aufnahme von Zink zu ermuntern – wichtig zur Regeneration von Haut- und Haarzellen.

Auch gut: Eine Kopfhautmassage mit Klettenwurzelöl.

Fettendes Haar Schnell nachfettendes Haar lässt sich mit Nr. 9 Natrium phosphoricum, Nr. 8 Natrium chloratum und Nr. 21 Zincum chloratum bändigen.

Auch gut: Eine Brennnesselsaftkur über vier Wochen (Apotheke).

Brüchige Nägel Bei schlecht wachsenden, brüchigen oder empfindlichen Nägeln ist neben den Kalzium-Salzen Nr. 1 und Nr. 22 Silicea (Nr. 11) der Powerstoff.

Auch gut: Ein Nagelbad mit Brennnesselblättern. Dazu 1 EL Brennnesselblätter mit 1 Tasse Wasser aufbrühen, 5 Minuten ziehen lassen. 2 Tabletten Salz Nr. 11 hineingeben und die Nägel darin baden.

Schlafstörungen Schönheitsschlaf – schön, wenn man ihn hat. Für all diejenigen, die abends nicht zur Ruhe kommen können, ist Nr. 7 Magnesium phosphoricum das Mittel der Wahl. Es entspannt die Muskulatur und stoppt das nächtliche Gedankenkarussell, sodass man leichter schlummert und kaputte Zellen regenerieren können.

Auch gut: Teemischungen mit Hopfen und Baldrian.

Frühe Falten Vorzeitige Hautalterung mit ersten Fältchen deutet unter anderem auf einen Mangel an Nr. 11 Silicea und Nr. 1 Calcium fluoratum hin.

Auch gut: Eine Gesichtsmaske aus Nr. 1 und Nr. 8. Jeweils 5 Tabletten in etwas warmem Wasser auflösen und mit einem geschlagenen Eiweiß mischen. Für etwa 10 Minuten auftragen.

Share on...Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Email this to someone
||||| Like It 0 I Like It! |||||

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.